Anode aus Titandioxid: Neuartige Akkus laden in wenigen Minuten

Findige Forscher aus Singapur haben eine neue Anode für Akkus entwickelt. Damit wird die Ladezeit massiv verkürzt. Ich sehe da gleich eine Ablösung meiner LiPo Modellbau-Akkus, allerdings sind solche Akkus erst in wenigen Jahren marktreif.

Lange Lebendaurer und sehr kurze Ladezeit: Wissenschaftler der Nanyang Technolgy University  in Singnapur haben einen Akku entwickelt, der in Zukuft in Mobilgeräten und Elektroautos Verwendung finden könnten.

Die Forscher haben eine neue Anode gebaut. Statt aus Grafit stellen sie die negative Elektrode des Akkus aus Titandioxid her. Sie haben bereits Nanoröhrchen aus diesem Material vorgestellt. Die Anode besteht aus einem Gel dieser Titandioxid-Nanoröhrchen.

Der neue Akku soll nicht nur eine kürzere Ladezeit als herkömmliche LiIo Akkus haben, er wird auch viel länger halten. 10’000 Ladezyklen sind kein Problem. Das entspricht einer Lebendauer von rund zwei Jahre, bei normaler Nutzung.

Deshalb sind diese Akkus vor allem für Elektroautos geeignet. Dabei wird auch die Reichweite vergrössert. Das tönt alles sehr schön, es hat aber auch Kehrseiten, Titandioxid-Nanopartikel sind in Verdacht, die Gesundheit zu schädigen.

Der komplette Original Artikel kann hier nachgelesen werden.
Deutsche Quelle: Golem.de

 

über chef

Hallo, ich heisse Fabian und bin hier der Hausmeister. Mich interessiert zwar die ganze Bandbreite im Modellbau, mein Fokus ist aber der Funktionsmodellbau. Speziell RC-Modellnutzfahrzeuge. Ihr findet mich auch auf Twitter, Facebook und Google+

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.