Umbau Kippauflieger (Eigenbau auf Tamiya-Basis)

Vor ein paar Tagen berichtete ich über meinen Kauf eines gebrauchten Kippauflieger auf Tamiya-Basis. Ursprünglich wollte ich für die nächste Saison einen Auflieget, der schon aufgebaut ist. Einmal mehr weiche ich von meinem Vorhaben ab.

Alle meine Fahrzeuge sind im gleichen Farbton lackiert. Deshalb muss jetzt schon die alte Farbe weg und mit „meiner“ Farbe versehen werden. Dafür trennte ich die Mulde vom Chassis und löste mit dem Heissluftfön die verklebten Metallteile. Das ging soweit ohne Probleme.

IMG_0798

Doch der Lackierer hat hier ganze Arbeit geleistet. Die Farbe lässt sich nicht so einfach entfernen. Wer mich kennt, weiss, dass ich viel schleife. Aber diesmal hatte ich keine Lust und versuchte es mit Chemie. Der altbekannte Tipp mit Bremsflüssigkeit funktionierte hier das erste Mal nicht. Keine Chance.

Ich griff zu reinem Aceton. Das verdampfte zu schnell und löste nur spärlich. Also musste ich zum ultimativen Cocktail greifen. Zuerst strich ich einen dickflüssigen Etikettenentferner auf. Auf diesen sprühte ich einen Farbentferner. Beides enthält auch Aceton. In meinem Griftschrank fand ich noch etwas Teerentferner. Und zu guter Letzt kam eine Schicht Backofenreiniger drüber. Dieser hält die ganze Sauce zusammen.

IMG_0801

Nach 2 Stunden, was der Lack komplett abgelöst! Erfüllt 🙂

IMG_0800

 

IMG_0802

MerkenMerken

Serie NavigationUmbau Kippauflieger (Eigenbau auf Tamiya-Basis) >>


über chef

Hallo, ich heisse Fabian und bin hier der Hausmeister. Mich interessiert zwar die ganze Bandbreite im Modellbau, mein Fokus ist aber der Funktionsmodellbau. Speziell RC-Modellnutzfahrzeuge. Ihr findet mich auch auf Twitter, Facebook und Google+

One Reply to “Umbau Kippauflieger (Eigenbau auf Tamiya-Basis)”

  1. Pingback: Umbau Kippauflieger – Montage Staukästen | RC Treff

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.