Modellbauzeitschriften auf mobilen Geräten

Heute möchte ich etwas über mobile Anezeigegeräte und andere Formen von Inhalt publizieren schreiben. Natürlich bezogen auf den Modellbau. Ich werde dabei keine Testberichte von Hardware machen. Es geht mir vielmehr darum aufzuzeigen, wohin die Reise geht, was wie möglich ist und vor allem der eine oder andere Vorteil, gegenüber der Variante mit Druckerschwärze.

Mit Smartphones bin ich schon ein paar Jahre unterwegs. Um unterwegs etwas nachzusehen sind sie ganz nett, aber um wirklich etwas längeres damit zu lesen sind sie mir einfach zu klein und machen für mich auch keinen Spass. Deshalb probierte ich die neuen Formen des „Inhalte anzeigen“ nicht gross aus. Mit dem Kauf eines Tablet änderte sich das schlagartig. Die Anzeigegrösse ist genau richtig, um eben bequem irgendwo etwas zu lesen. Sei es unterwegs, auf dem Sofa oder in der Hängematte.

mobilegadet

Ich bezahle eine Printabo für Truck & Details. Das Heft Truckmodell kaufte ich meistens auch noch am Kiosk. Wie gehabt stapelte ich alle Ausgaben, denn irgendwann will man darin etwas nachschlagen. Aber eben, finde mal etwas in einem Stapel Zeitschriften! Aber man weiss sich ja zu helfen. Ich begann, die für mich interessanten Artikel zu scannen und zu archivieren. Somit konnte ich wenigstens nach Inhalten suchen. Doch ehrlich gesagt fand ich das Scannen der Hefte extrem mühsam. Ich denke das ist für mich Schnee von gestern.

Denn seit kurzem besitze ich auch eines dieser Tablets. Weil ich schon seit 1984 Apple User bin (nebenbei schaue ich aber immer auch über den Tellerrand), ist dieses Tablet halt ein iPad. Weil ich mit dem Zug zur Arbeit fahre, habe ich Zeit, um mein Truck & Details unterwegs zu lesen. Da wäre es doch toll, wenn es diese Zeitschrift in eleketronischer Form gäbe. Somit müsste ich auch nie mehr etwas einscannen! Oh wunderbare Welt!

Ich öffnete also auf meinem iPad den Zeitungskiosk und ging in den Store. Da gibt es schon ein recht grosses Angebot an Zeitschriften, auch deutschsprachige. Etwas ungeduldig surfte ich durch die verschiedenen Kategorien. Schon länger habe ich Mühe mit solchen Kategorien. In welcher Kategorie muss ich für ein Modellbauheft mit dem Thema Trucks suchen? In der Kategorie Hobby und Basteln oder in der Kategorie Fahrzeuge oder am Ende in Freizeit oder gar Für Männer? Passt ja überall irgendwie hin. Eine manuelle Suche nach Text wäre hier angebracht. Ich stellte fest, dass Truck & Details im Zeitungskiosk von Apple nicht vorhanden ist. Ebenfalls das Heft Modelltruck nicht.

Gleiches versuchte ich noch mit der App iBook. Aber auch hier Fehlanzeige. Die beiden Zeitschriften sind wohl zu klein, um ein digitiales Angebot anzubieten. Schlechte Welt!
Doch ein paar Stunden später las ich den Artikel von Gery in seinem modellbaublog.at. Dort beschreibt er, wie man vorgehen muss, um an die elektronischen Ausgaben der beiden Hefte gelangen. Wunderbare Welt! Danke Gery!

Um an die elektronische From von Truck & Details zu kommen, liest man am besten diese Wegleitung durch. Ich frage mich, warum man um diesen Link so ein „Geheimnis“ macht. Ich fand ihn nicht auf Anhieb, sondern bin, wie gesagt, über einen anderen Blog darauf gestossen. Öffnet man diesen Link, werden zwei Varianten beschrieben. Eine davon rät, bei pubbles.de einen Account zu eröffnen. Entweder via Browser oder App kann man dann die Onlineausgabe von Truck & Details kaufen und auf sein Tablet laden. Ist es mal geladen, kann man es dann auch zum Zeitungskiosk von Apple hinzufügen. Hat man ein Printabo von Truck & Details, kann man für einen kleinen Zuschlag via pubbles.de die Onlineausgabe dazu abonnieren. Leider gilt das Angebot nur für Deutschland! Aus der Schweiz ist es ohne eigene „Kreativität“ nicht möglich. Schlechte Welt!

Die zweite Variante beschreibt das Vorgehen über onlinekiosk.de. Auch hier kann man es entweder mit dem Browser oder der gleichnamigen App erledigen. Allerdings kann man hier das Printabo nicht mit den elektronischen Ausgaben verbinden. Aber Einzelausgaben oder ein neues Digitalabo, auch ohne Wohnadresse in Deutschland ist möglich.

Ich habe diesbezüglich bei Trucks & Details vor einer Woche angefragt, ob man ein bestehendes Printabo in ein „digitales Abo“ umwandeln könnte. Ich werde in Zukunft nur noch die neue Form nutzen. Leider habe bis heute noch keine Antwort bekommen.

Die Zeitschrift Modelltruck hat auf seiner Website im Kopf einen grossen Button, um an die elektronische Ausgabe zu gelangen. Der Knopf ist so gross, dass ich ihn zuerst gar nicht sah! Sollte es dir ähnlich gehen, lade im Appstore die App „vth“ runter. Mit dieser App kannst du dann in der Bibliothek des Verlags das entsprechende Heft kaufen und herunterladen.

Warum so kompliziert? Warum können sie das nicht einfach in der App Zeitungskiosk von Apple anbieten? Warum muss ich für jede Zeitschrift eine eigene App laden? Warum muss das jeder Verlag auf eigene Weise lösen? Daneben lese ich noch andere eMags aus dem Computerbereich. Für jedes ist eine eigene App nötig. Damit habe ich etws Mühe. Vermutlich wollen die Verlage damit flexibel sein und sich nicht an einen Anbieter,  in diesem Falle Apple, binden. Mit den eigenen Apps können sie ihre Hefte auch auf anderen Plattformen anbieten. Aus der Sicht des Verlags kann ich das verstehen. Aber genau das macht zum Beispiel vth nicht. Ich fand diese App nur als iOS App. Für mich als Kunden finde ich das schlecht. Aber immer noch besser, als das Papier einzuscannen! Warum die Sonderhefte nicht in elektronischer Form verfügbar sind, verstehe ich nicht. Erklären kann ich mir das nur, mit einer zu geringen Nachfrage.

Obwohl obiges im ersten Moment ziemlich negativ tönt, möchte nichts mehr anderes. Denn mein Tablet habe ich so gut wie immer dabei. Auf kleinstem Raum kann ich ein ganzes Archiv an Zeitschriften dabei haben. Und was für mich ganz wichtig ist, ich kann nach Begriffen suchen und ich finde auch was!

Zeitschriften und Bücher auf mobilen Geräten anzuzeigen ist eine Form der Darstellung und Verbreitung von Inhalten. Aber mit Apps und in Verbindungen mit mobilen Geräten gibt es noch weit mehr, als viele denken. Darüber werde ich einem nächsten Beitrag schreiben.

über chef

Hallo, ich heisse Fabian und bin hier der Hausmeister. Mich interessiert zwar die ganze Bandbreite im Modellbau, mein Fokus ist aber der Funktionsmodellbau. Speziell RC-Modellnutzfahrzeuge. Ihr findet mich auch auf Twitter, Facebook und Google+

2 Replies to “Modellbauzeitschriften auf mobilen Geräten”

  1. Ich hatte diese App Seit Anfang 2014 auf dem Tab. Habe sie jetzt gelöscht da ich nur Probleme damit hatte. Denn es hies grossartig. Das alle die dieses Magazin im Abo haben. Habe auch alle Ausgaben Gratis per App. Wenn das nur endlich mal auch Funktionieren würde. Denn ich Bezahle nicht mahr länger das Abo und jede Ausgabe in der App von EURO 7.00 pro Ausgabe.
    Fehler Meldung ist jedes mal die selbe: „Das die Abonr. nicht Existiert und Vergeben ist“ Nur komisch das ich gerade kürzlich die Abo Rechnung für 2017 bezahlt habe. Mit genau der selben Abonr. die es Laut Truck & Details App eben nicht gibt noch Existiert.
    Werde wem dem so ist auch per Sofort das Abo Kündigen und sömtliche Doppelt bezahlen Beträge zurück fordern. Den dies schaue ich in zwischen als Abzocke mit System an.

    • naja, dieser Artikel stammt aus dem Jahr 2012, da hat sich in der Zwischenzeit so einiges verändert. Deine Beanstandung müsstest du beim Verlag melden. Als ich einmal ein Aboproblem hatte, wurde mir schnell und freundlich geholfen. Mittlerweile kann man die Zeitschrift ja auch über andere Onlinekioske kriegen – mein Wissensstand diesbezüglich ist zwar auch wieder ein paar Monate her….

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.