Modelltrucktreffen Trübbach 2007

Obwohl für mich abgsolut nicht am Weg (gut 1 1/2 h Fahrzeit) war es ein tolles Treffen. Sehr grosszügiger Parcous mit interessanten Fahrern. Aber was euch ja interessiert, sind die Bilder :-)

 

Tamiya Frog mit Ford Karrosserie

frog-ford-live1Der Frog von Tamiya ist ein typisches Modell aus den 80er Jahren. Das Monoquoque Chassis ist identisch mit dem etwas schlechter ausgestatteten Tamiya Subaru Brat. Der Frog hatte schon ein Differenzialgetriebe ab Werk und sieht eigentlich aus wie ein Buggy.

Zu Spitzenzeiten hatte ich etwa 5 Subaru’s, bzw. Frog’s. Diese hatte ich mit Differenzialen, Kugellagern, Stossdämpfern, Heckstabilisatoren etc. modifiziert. Die Tuningsteile waren z.T. von Parma. Meine Subarus entsprachen also eher einem voll ausgebauten Frog, sie hatten einfach die schönere Karrosserie vom Subaru Brat (Buggys gefallen mir nicht besonders).

Durch diese Modizfikationen mit zusätzlichem schnellen Motor, waren die Modelle extrem schnell und hatten ein geniales und schönes Fahrverhalten.

Sicher mit ein Grund, warum der Subaru-Brat eines meiner Lieblingsmodellen wurde. Mittlerweile gelten diese Modelle als Rarität und bringen bei vielen Fans die Augen zum leuchten.

frog-ford-live3-big

Von diesen Modellen haben vier die Jahre überstanden und ich bin dabei alle zu restaurieren. Eines dieser Modelle baute ich voll modifiziert als Frog auf. Nur die vorderen Räder sind, anstatt schmale Buggyreifen, wie hinten mit Breitreifen versehen. Die originale Karrosserie hatte allerdings grosse Verschleissspuren und war nicht mehr zu gebrauchen. Zudem gefiel mir diese Buggy Karrosserie, wie schon erwähnt, überhaupt nicht. Deshalb entschloss ich mich eine ähnliche Carosserie wie die des Subaru Brat zu verwenden. Leider war diese nicht mehr erhältlich und ich musste auf eine neuere Ford-Carrosserie ausweichen. Dies entspricht nicht mehr dem Orginal und für Sammler ist das ein Dorn im Auge. Aber ich denke die Restaurierung ist mir trotzdem gelungen und der Dorn fällt sofort wieder aus den Augen ;-)

 

 

Vintage: Tamiya Pajero – 1. Generation

Dieses Fahrzeug stammt ebenfalls aus den 80′. Ich konnte dieses Modell glücklicherweise vor der Mulde retten.

Sein Fahrverhalten, wie auch der Aufbau des Chassis waren eher mittelmässig. Das Chassis hat Ähnlichkeiten mit dem Tamiya Hornet bzw. Grasshoper. Die Stossdämpfer waren nichts besonders. Der Mitshubishi Pajero (1) war ganz einfach ein Spassmodel. Mit ihm konnte man wunderbar Wheelie’s machen.

pajero-6-800

Weiter lesen→

Vintage: Tamiya Monster Beetle – 1. Generation

Bei dieser Serie handelt es sich um die Erstauflage!

Der Tamiya Monster Beetle basiert vorwiegend auf dem Chassis vom Tamiya Frog/Subaru. Mit kleinen Unterschieden in der Aufhängung der Carrosserie und Federung. Selbstverständlich ist er mit  anderen Felgen und übergrossen Ballonreifen ausgestattet.

Trotz seiner übergrossen Reifen gehört er in meinen Augen trotzdem nicht wirklich in die Kategorie Monstertruck. Dafür hat er einfach zuwenig Power.

monsterbeetle2-800

Weiter lesen→

Vintage: Tamiya Toyota Bruiser Pickup 4×4 aus dem Jahr 1984

Das ist der 6. Artikel von 9 in dieser Serie Tamiya Toyota Bruiser PickUp 4x4

 

Auch dieser Tamiya Bruiser war in einem relativ schlechten Zustand. Die Karrosserie war schlecht lackiert und ziemlich zerkratzt. Die Windschutzscheibe hatte einen Sprung und musste ersetzt werden. Aber woher nehmen? Ersatzteile für solche Oldtimer werden schon lange nicht mehr hergestellt.

Zum Glück gibt es Online-Auktionshäuser. Damit erreicht man einen weltweiten Markplatz. Ich hatte Glück und fand eine originale Windschutzscheibe – hier war zwar zwar der Preis nicht vernünftig, aber es hat sich schlussendlich für die Optik doch gelohnt. Replikas wollte ich für dieses Projekt nicht.

Ich denke, mir ist die Restaurierung nicht schlecht gelungen. Den kompletten Baubericht kann hier nachgelesen werden.

Tamiya Toyota 4x4 Pick Up BRUISER

Tamiya Toyota 4×4 Pick Up BRUISER

Weiter lesen→

Tamiya Rough Rider

Als 1979 der Tamiya Rough Rider auf den Markt kam, war er absolut revolutionär. Er wurde für den harten Off-Road-Einsatz gebaut (seinen Namen hat er ja nicht von ungefähr).
Die meisten Teile, komplette Radaufhängungen, Getriebe etc. waren aus Aluguss.

Die Elektronik brachte man ihn einer wasserdichten Kunststoffbox unter. Damit konnte man ohne Probleme durch eine grössere Pfütze fahren.

roughrider1-800 Weiter lesen→

Vintage: Tamyia Toyota Bruiser Pickup 4×4

Das ist der 7. Artikel von 9 in dieser Serie Tamiya Toyota Bruiser PickUp 4x4

 

Dieser Tamiya Bruiser war mechanisch (Chassis etc.) in einem guten Zustand. Leider hatte ich die Karosserie in meinen Jugendjahren fast zerstört. Ich wollte damals den Lack entfernen und kannte die entsprechenden Tricks noch nicht. Ich entfernte den Lack mit einer kleinen Handbohrmaschine und einem Schleifaufsatz. Durch das Schleifen schmolz z.T. der Kunststoff. Die Oberfläche hatte dadurch arg gelitten und wurde so ziemlich uneben.

Um die Oberfläche wieder einigermassen ansehlich hinzukriegen, musste ich also sehr viel spachteln und feinschleifen. Diesmal von Hand ;-)

p1000719

Weiter lesen→

Vintage: Tamiya Willy’s Wheeler

Die Honda Company brachte 1982  den (ausserhalb Japan eher unbekannt) City Turbo auf den Markt. Der Wagen hat einen turbogeladenen 1200cc Motor mit 100 PS, der eine gleiche Leistung wie ein 2 Liter Sportwagen hat. Auf vielen Rennstecken in Japan sah man dann die Rennversion dieses Fahrzeuges, die mit überbreiten Verkleidung, den zusätzlichen Lufthutzen und Zwischenkühler, irgendwie komisch aussahen.

Diese aufgetunte Version wurde Hyper-Turbo genannt und bringt 126 PS mit einer Höchstgeschwindigkeit von 196 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 in nur 5,6 Sekunden.

Auch wenn das Original etwas eigenartig aussieht – ist der Willy’s Wheeler ein Muss für jeden Sammler. Er ist eines der Kultmodelle von Tamiya. Er besitzt das gleiche Chassis wie der Wild Willy und eignet sich ebenfalls um Wheelies zu machen. Im Gegensatz zum Wild Willy, gibt es vom Willy’s Wheeler bis jetzt noch keine Neuauflage.

Ganz bestimmt ist er kein Rennwagen und taugt auch nichts im Gelände. Er ist einfach ein sehr spezielles Fun-Fahrzeug. Dieses Modell ist sehr schwierig überhaupt noch irgendwo kaufen zu können. Selbst auf Ebay findet man es nur sehr selten.

Bis jetzt bin ich noch nicht dazu gekommen den Willy’s Wheeler zu restaurieren. Mittlerweile hat er gegen die 30 Jahre auf dem Buckel und die Kleber beginnen sich zu lösen. Aber demnächst wird er eine neue Lackierung erhalten!